Erfahrungsberichte

Ich bin Triathlet und hatte nach der Saison 2018 Probleme mit meiner Achillessehne.
Lauftraining war nicht mehr möglich. Salben und Spritzen, sowie das Tapen halfen nicht.
Im Rahmen einer MRT- Untersuchung wurden eine sehr starke Entzündung sowie Teilrisse der Achillessehne diagnostiziert. An Training bzw. Wettkämpfe für die Saison 2019 war nicht mehr zu denken.
Meine Tochter Suse, die Patientin bei Frau Schweitzer ist, erzählte mir von der Blutegeltherapie ,die Frau Schweitzer und ihre Assistentin bei vielen Beschwerden schon erfolgreich angewendet haben. Ich war schnell überzeugt von dieser Behandlungsmethode.
So nahm ich über meine Tochter Kontakt zu Frau Schweitzer auf und bekam recht schnell einen Termin für die erste Anwendung mit Blutegeln. Ich wurde sehr freundlich in einer sehr ruhigen und angenehmen Atmosphäre in der Praxis empfangen.
Die Behandlung dauerte ca. eine gute Stunde. Nach dem ich mich bei meiner Tochter ein wenig ausgeruht hatte, fuhr ich wieder nach Hause.

Bereits am nächsten Tag konnte ich fast schmerzfrei gehen.

Der Zustand besserte sich von Tag zu Tag. Nach 6 Wochen ließ ich eine zweite Behandlung folgen, um sicher zu gehen, dass die Entzündung ganz raus ist. Nach einer weiteren sportärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass die Entzündung weg ist. Durch zusätzliche Dehnübungen der Achillessehne konnte ich wieder mit dem Lauftraining beginnen.
Durch eine langsame Steigerung des Trainings bin ich nun wieder in der Lage, schmerzfrei zu laufen.
Die Saisonplanung für 2019 wurde durch die Behandlung der Blutegel möglich.

Ich bin meiner Tochter Suse sehr dankbar, dass sie diesen Kontakt zu Frau Schweitzer vermittelt hat.

Vielen Dank an Frau Schweitzer und ihre Assistentin Frau Störmer, die es durch die Blutegeltherapie möglich gemacht haben, dass ich meinen Sport wieder schmerzfrei ausführen kann.

Liebe Grüße von
Reiner Wieneke

Diese Praxis ist sehr geschmackvoll und gemütlich eingerichtet. Man fühlt sich sofort wohl.

Frau Schweitzer ist sehr kompetent und hat mir nach ausführlichen Befragungen und Blutanalyse einen sehr guten Gesundheitsplan aufgestellt. Frau Schweitzers Anweisungen folgend und die Einnahme der verordneten Naturmittel haben mir sehr geholfen und ich bin darüber sehr dankbar, denn es geht mir heute wieder richtig gut.

Auch an ihre Assistentin Frau Stoermer ein großes Lob!

Vielen Dank!
Ihre Kundin Frau Marion Stut

Meine Archillessehne war entzündet.
Röntgen, MRT, Voltarenumschläge und Fuß tapen über 3 Monate haben nichts gebracht. Jeder Schritt tat weh.

Dann der Tipp einer Freundin, versuche es mit Blutegeln.

Meine ersten Gedanken waren:
- Blutegel setzt man Pferden, die Entzündungen in den Beinen haben
- Blutegel, wie eklig und außerdem tut das bestimmt auch weh…

Durch meine Recherche im Internet bin ich auf die Praxis von Frau Schweitzer gestoßen und habe auch zeitig einen Termin bekommen. Nicht nur die Heilpraktikerin Frau Schweitzer überzeugte mich ganz schnell durch ihre freundliche und fröhliche Art, ihre positive Ausstrahlung und ihrem Wissen, sondern auch die gemütliche und sehr saubere Praxis hinterließen einen tadellosen ersten Eindruck bei mir. Ich fühlte mich gut aufgehoben!

Nach der Untersuchung ging es dann auch gleich los. Ich ließ mir die Tierchen an die Fußgelenke setzten. Was soll ich sagen, am nächsten Tag konnte ich bereits schmerzfrei laufen, die Schwellungen waren nach einer Woche komplett verschwunden.
Mein zweites Problem ist eine mittlere Arthrose in beiden Handgelenken. Eine Flasche aufzudrehen kann schon sehr schmerzhaft sein! Auch hier habe ich den Versuch mit den Blutegeln gewagt und siehe da, der Speichel der Egel hat wieder seine Wirkung gezeigt. Die Therapie lasse ich alle 2 Jahre auffrischen und bin schmerzfrei an den Handgelenken.

Mein Fazit:
Bevor ich mir Spritzen vom Orthopäden geben lassen würde oder täglich Tabletten schlucken würde bei Symptomen, die durch den entzündungshemmenden Speichel der Blutegel in den Griff zu bekommen wären, würde ich das tun und kann es wirklich nur allen Patienten mit ähnlichen Beschwerden raten. Das einzige was man braucht am Behandlungstag ist Zeit. Von Schmerzen kann wirklich nicht die Rede sein, maximal von einem kleinen, kurzen Zwicken.

Vielen Dank Frau Schweitzer und liebe Grüße
T. Kehde aus Hamburg Niendorf

Hier könnte auch Ihr Erfahrungsbericht stehen.
Kontaktieren Sie uns gern.